Familien-Drama in Wolfsburg

Mann sticht mehrmals auf Ex-Freundin ein: Tochter (10) muss alles mitansehen

+
In Wolfsburg stach ein Mann mit dem Messer auf seine Ex-Freundin ein (Symbolbild)

Mit einer Messer-Attacke endete ein Streit zwischen einem Mann und seiner Ex-Freundin im Drama. Die gemeinsame zehnjährige Tochter wurde auch zum Opfer.

  • Bei einem Beziehungs-Streit in Wolfsburg hat ein Mann mit einem Messer auf seine Ex-Freundin eingestochen
  • Die Frau schwebt nach der Messer-Attacke in Niedersachsen in Lebensgefahr
  • Die gemeinsame Tochter musste die brutale Tat mitansehen und wurde auch verletzt

Wolfsburg - Familien-Drama in einem Mehrfamilienhaus: Dort hatten sich am späten Montagabend fürchterliche Szenen abgespielt - vor den Augen eines 10-jährigen Kindes. Über den schrecklichen Vorfall aus Wolfsburg berichtet nordbuzz.de*.

Gegen 21.45 Uhr hatten Nachbarn in der Straße An der Teichbreite Lärm aus einer Wohnung gehört. Sie wurden stutzig und schauten nach. Dann der große Schock! Im Treppenhaus lag eine 45-jährige Frau. Ihr gehört die Wohnung, aus der die lauten Geräusche kamen. Doch was war in der Wohnung bloß geschehen?

Wolfsburg: Mann sticht vor Augen der Tochter mit Messer auf Ex-Freundin ein

Nach Angaben der Polizei Wolfsburg soll es sich bei dem tragischen Vorfall um eine Beziehungstat gehandelt haben, bei der ein Streit völlig eskalierte. Die von den schockierten Bewohnern sofort alarmierte Polizei nahm nämlich nur wenige Minuten später einen 47-jährigen Mann fest. Gemeinsam mit dem Rettungsdienst waren die Beamten in Windeseile am Tatort in Niedersachsen.

Während die Sanitäter sich um die schwer verletzte Frau kümmerten, führte die Polizei Wolfsburg den mit dem Opfer in Trennung lebenden Tatverdächtigen fest. Er ließ sich widerstandslos von den Beamten festnehmen.

Bei einem anderen tödlichen Familien-Drama in Ganderkesee bei Bremen wurde eine Mutter festgenommen, wie nordbuzz.de berichtet.

Wolfsburg: Kind muss Messer-Attacke auf Mutter in Niedersachsen mitansehen

Im Treppenhaus stand auch ein zehn Jahre altes Kind. Es handelte sich um die Tochter der 45-jährigen Frau und des 47-jährigen Mannes. Sie sah, wie ihr Vater mehrmals mit einem Messer in den Oberkörper ihre Mutter einstach. Das Mädchen wollte seiner Mutter helfen, versuchte ihren Vater zu bremsen – ohne Erfolg. Bei dem Hilfeversuch wurde die Zehnjährige verletzt.

Der Vater hatte sie jedoch nicht angegriffen, wie die Bild auf Berufung der Staatsanwaltschaft in Wolfsburg berichtet. Der 47-jährige Mann hatte seine Tochter beiseite geschubst und dabei leicht verletzt.

Wolfsburg: Opfer kämpft in Krankenhaus in Niedersachsen um sein Leben

Sowohl die schwer verletzte Frau als auch ihre Tochter wurden mit einem Krankenwagen in Wolfsburg in eine Klinik gefahren. Das Kind wurde in Obhut des Jugendamtes der Stadt Wolfsburg gegeben, wie die Polizei mitteilt. Die 45-jährige Mutter kämpft nach der brutalen Messer-Attacke in Niedersachsen weiterhin um ihr Leben im Krankenhaus.

Auch in Salzgitter bei Braunschweig kam es zu einem Blutbad bei einer Messer-Attacke im Krankenhaus, wie nordbuzz.de berichtet.

Wolfsburg: Polizei ermittelt in Niedersachsen wegen versuchten Totschlags

Die Polizei hat gegen den Tatverdächtigen ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags eingeleitet. Wie die Bild berichtet, soll es nur deshalb zur verheerenden Messer-Attacke gekommen sein, weil sich die Frau von dem 47-jährigen Mann trennen wollte. Dadurch habe er komplett die Kontrolle verloren.

Der mutmaßliche Täter wurde bereits dem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen der Polizei Wolfsburg dauern an.

Eine 18-jährige Frau wurde indes in Wolfsburg von einem Radfahrer sexuell belästigt, wie nordbuzz.de* berichtet.

Zu einer anderen schrecklichen Messer-Attacke kam es in Bremen. Ebenfalls tragisch wurde es bei einem Familienbesuch in Bremen. Hier wurde ein 41-Jähriger wortwörtlich wahnsinnig und tötete beinahe seinen kleinen Neffen

Einen Horror erlebten auch die Bewohner einesMietshauses bei Wolfsburg. Sie wurden Opfer eines Flammeninfernos. All das berichtet nordbuzz.de*.

Ein Mann wurde indes bei einem Raubüberfall auf einen Kiosk in Wolfsburg von der Kassiererin böse überrascht, wie nordbuzz.de* berichtet.

heu

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.