Über WhatsApp 

Mann postet Bilder von ermordeter Frau

San Jose - Ein Mann aus Costa Rica soll seine Frau erwürgt und Verwandten anschließend Fotos der Toten über die Smartphone-Anwendung WhatsApp geschickt haben.

Medienberichten vom Montag zufolge führte der 29-Jährige zunächst die Angehörigen zur Leiche und verschickte dann weitere Nachrichten, in denen er seinen eigenen Aufenthaltsort verriet. Die Polizei konnte ihn später widerstandslos festnehmen, sein Motiv ist aber nach wie vor rätselhaft. Der Mord ereignete sich im Dorf Huacas an der Pazifikküste und weckt Erinnerungen an einen ähnlichen Fall aus den USA.

Lesen Sie auch: WhatsApp-Kettenbrief verbreitet Panik

In der US-Metropole Miami soll ein Mann vor zwei Wochen seine Frau erschossen und anschließend ein Foto ihrer Leiche auf Facebook veröffentlicht haben. Der 31-Jährige gestand, seine fünf Jahre jüngere Gattin im Streit getötet zu haben, weil er es nicht länger ertragen habe, von ihr geschlagen zu werden.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.