Geständnis vor Gericht

Mann tötete Freundin und fesselte Kinder

+
Der Angeklagte legte ein volles Geständnis seiner brutalen Tat ab.

Mühlhausen - Ein 27-Jähriger hat vor Gericht die brutale Tötung seiner Freundin vor gut zwei Jahren gestanden. Deren acht und elf Jahre alten Kinder machten Schreckliches durch.

„Nach einem Streitgespräch über die Wohn- und Lebensverhältnisse ist mein Mandant ausgerastet“, sagte sein Anwalt zum Prozessauftakt am Montag vor dem Landgericht Mühlhausen in Thüringen. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann vor, seine damals 40 Jahre alte Freundin im Juni 2011 in deren Wohnung gefesselt und mit zwei Stichen in den Hals getötet zu haben. Ihre Leiche soll zwei Tage lang in der Wohnung gelegen haben.

Die beiden damals acht und elf Jahre alten Kinder der 40-Jährigen soll der Angeklagte in ihren Zimmern gefesselt und mit dem Messer bedroht haben. Wegen des Leichengeruchs will der Angeklagte die Kinder später freigelassen haben und geflüchtet sein. Eine Nachbarin sah ihn und die Kinder damals auf dem Hof und rief die Polizei.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.