Mann verliert beim Waxing beinahe Hoden

London - Ein Brite hat bei einem Intim-Waxing beinahe einen Hoden verloren. Er hatte sich zusammen mit Freunden für einen guten Zweck die Haare ausreißen lassen wollen - da passierte das Unglück.

Der 24-Jährige und zehn seiner Freunde hatten sich bereit erklärt, an einem Benefiz-Waxing zugunsten eines örtlichen Krankenhauses teilzunehmen, berichtet das Online-Portal rooster2 4. Während seine Kumpels sich lediglich die Brusthaare ausreißen ließen, entschied sich Joe Cooper für die extremere Variante - das Intim-Waxing.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die Besucher der Benefiz-Veranstaltung, die in einer Kneipe stattfand, durften Gebote abgeben, wer Cooper den nächsten Streifen Wachs abziehen dürfe. Doch dann blieb einer der Streifen an einer sehr sensiblen Stelle kleben, berichtet rooster24. Einer der Gäste riss daraufhin mit einem so festen Ruck an, dass sich sechs von sieben Hautschichten mit dem Wachs lösten.

pie

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.