Wegen der Schwiegermütter

Mann verprügelt Gatten kurz nach der Hochzeit

Paris - Diese Ehe steht unter keinem guten Stern: Nur wenige Stunden nach der Hochzeit hat ein 22-Jähriger in Frankreich seinen Ehegatten verprügelt. Der Grund: die Schwiegermütter.

Nur wenige Stunden nach der Hochzeit hat ein 22-Jähriger in Frankreich seinen Ehegatten verprügelt. Hintergrund sei ein Streit über die Schwiegermütter der beiden Männer gewesen, teilte die Polizei der nordfranzösischen Stadt Alençon am Mittwoch mit. In einem Blitzverfahren wurde der frischvermählte 22-Jährige zu eineinhalb Jahren Haft und zusätzlichen sechs Monaten auf Bewährung verurteilt. Er hatte seinem Gatten erst einen Kopfschlag verpasst und danach weiter auf ihn eingeprügelt, als dieser schon am Boden lag.

Die beiden hatten ihre gleichgeschlechtliche Ehe laut Polizei in der Nacht zum Sonntag im Rathaus von Alençon in der Normandie mit reichlich Alkohol gefeiert. Wenige Stunden später seien die Ordnungskräfte wegen ehelicher Gewalt in den Wohnsitz des Paares gerufen worden. Der bei der Polizei bereits einschlägig bekannte 22-Jährige wurde am Montag dem Strafrichter vorgeführt und sofort verurteilt. Wie die Zeitung Ouest-France berichtete, hat er bereits vier Vorstrafen.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.