Mann will keinen Sex: 10.000 Euro Strafe

+
Weil er nicht mit seiner Frau zärtlich werden wollte, muss ein Ehemann in Frankreich eine saftige Strafe zahlen.

Paris - Gibt es das Recht auf Sex in einer Ehe? Kann ein Partner das Liebesspiel mit dem anderen vor Gericht einklagen? Die Antwort ist "Ja". Zumindest, wenn es nach einem französischen Gericht geht.

Ein Mann aus Nizza ist jetzt zu einer Geldstrafe von umgerechnet 10.000 Euro verurteilt worden. Die Begründung des Gerichts in Aix-en-Provence: Der 51-Jährige hatte über Jahre hinweg seine ehelichen Pflichten nicht erfüllt. Und zwar, weil er nicht mit seiner Gattin schlafen wollte. Das berichtet die Daily Mail.

Auch der Einwand des Mannes, er wäre den "Pflichten" aus gesundheitlichen und beruflichen Gründen nicht nachgekommen, schützte ihn nicht vor der saftigen Strafe.    

Das Zivilrecht in Frankreich sieht nach dem Bericht vor, dass Ehepaare eine lebenslange Gemeinschaft bilden und dabei auch sexuelle Kontakte unterhalten. Dennoch sind Klagen wegen Abstinenz sehr selten.

ole

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.