In Guadalajara

Mann will sein Haus umbauen, bemerkt üblen Geruch und macht grausame Entdeckungen

In Guadalajara in Mexiko wollte ein Mann sein Haus umbauen. Erst vor einer Woche waren die Mieter ausgezogen. Doch was er dann entdeckt, ist grauenvoll.

Guadalajara - In einem Haus im Westen Mexikos sind mindestens zehn verscharrte Leichen entdeckt worden. Die Eigentümer des Hauses in Guadalajara etwa 500 Kilometer westlich der Hauptstadt Mexiko-Stadt hatten für Umbauarbeiten das Anwesen aufgesucht und einen üblen Geruch bemerkt, wie örtliche Medien am Sonntagabend (Ortszeit) berichteten. Die Polizei schloss nicht aus, dass sich noch mehr Kadaver auf dem Grundstück befinden könnten. Vor einer Woche seien die Mieter aus dem Haus ausgezogen, berichtete das Portal SDP Noticias. Weitere Details waren zunächst nicht bekannt.

Guadalajara ist die Hauptstadt des Bundesstaates Jalisco. Dort rivalisiert das gefährliche Drogenkartell Cártel Jalisco Nueva Generación (CJNG), das derzeit als mächtigstes des Landes gilt, mit einer anderen kriminellen Organisation.

Lesen Sie auch: Zoff mit Schweiger: Jetzt spricht Ullrich über den Vorfall und lüftet ein Geheimnis

Auch interessant: Mann arbeitet in Garten - auf einmal fängt er an zu brennen

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Patrick Seeger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.