Mann will Streit schlichten und stirbt

+
Kirchweyhe trauert um den verstorbenen Streitschlichter.

Kirchweyhe - Wenige Tage nach einem brutalen Angriff im niedersächsischen Kirchweyhe ist ein 25-Jähriger an seinen schweren Kopfverletzungen gestorben.

Er hatte versucht, einen Streit unter jungen Männern zu schlichten und war brutal zu Boden getreten worden. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft in Verden starb der Mann am Donnerstagmorgen in einem Bremer Krankenhaus.

In der Nacht zum Sonntag waren mehrere Diskothekenbesucher am Bahnhof von Kirchweyhe aneinandergeraten. Als der 25-Jährige vermittelnd eingreifen wollte, wurde er von einem der Streitenden mit einem Tritt gegen einen Bus geschleudert und prallte ungebremst mit dem Kopf auf den Asphalt. Anschließend habe der Täter weiter auf den regungslos am Boden liegenden Verletzten eingetreten. Der Verdächtige sitzt in Untersuchungshaft.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.