Am Vorzeigeplatz der Stadt

Mannheimer Kunsthalle: Nach Protesten beginnt der Abriss

+
Das Gebäude der alten Kunsthalle in Mannheim. Nun wird eine neue Kunsthalle gebaut - trotzt zahlreicher Proteste.

Mannheim - Es gab Widerstand gegen das Projekt, doch jetzt gehen die Bauarbeiten los: Der Mitzlaff-Bau der Mannheimer Kunsthalle ist bald Geschichte. Danach soll alles viel schöner werden.

Der Abriss der Mannheimer Kunsthalle steht nun nach jahrelanger Planung und trotz vieler Proteste kurz bevor. Am Montag, 11. August,  wird die Baustelle eingerichtet. „Wir operieren hier am Herzen Mannheims, das ist allen Baubeteiligten sehr bewusst“, sagte Kunsthallendirektorin Ulrike Lorenz der Nachrichtenagentur dpa. „Es ist der schönste Platz der Stadt, demzufolge gibt es auch großes Verständnis auf unserer Seite, dass die Bürgerschaft besorgt ist.“ Nach dem Abriss wird mit dem Neubau begonnen, der bis 2017 fertig sein soll.

Eine Bürgerinitiative war kürzlich mit einer Petition gegen den Abriss der Kunsthalle gescheitert. Aus ihrer Sicht ist das Projekt eine Geldverschwendung. Sie fordert eine Sanierung des Gebäudes aus dem Jahr 1983.

Neubau am Vorzeigeplatz der Stadt

Der Neubau entsteht am Vorzeigeplatz der Stadt nahe dem Wasserturm, dem Wahrzeichen Mannheims. Es sind bislang Kosten von 68,3 Millionen Euro angesetzt. Der Löwenanteil ist über eine 50-Millionen-Euro-Spende abgedeckt.

Lorenz möchte eine Kunsthalle von Weltrang für Mannheim. Mit ihrer Sammlung habe die Stadt schon jetzt dieses Niveau zu bieten - das müsse entsprechend präsentiert werden, sagte sie. „Und wir versuchen als Haus natürlich dann auch Wechselausstellungen auf diesem Niveau zu zeigen.“

Der kürzlich sanierte Jugendstilbau neben dem von dem Architekten Hans Mitzlaff 1983 errichteten Mitzlaff-Bau bleibt erhalten. „Es wird Staubmauern zur Baustelle geben, und sicherheitstechnisch ist die Baustelle komplett vom Jugendstilbau abgekoppelt“, kündigte Lorenz an.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.