Er biss gleich mehrmals zu

Aggressiver Marder fällt Frau und Mann an

+
Ein Steinmarder, aufgenommen im Wildpark Schwarze Berge bei Hamburg

Maikammer - Ein aggressiver Marder hat in einem kleinen Ort in Rheinland-Pfalz erst eine Frau angegriffen, zu Fall gebracht und mehrmals gebissen und ist dann auf einen Mann losgegangen.

Ein wildgewordener Marder hat in Rheinland-Pfalz zwei Menschen angegriffen. Wie die Polizei Edenkoben am Sonntag mitteilte, griff das Tier in Maikammer (Landkreis Südliche Weinstraße) eine 62-jährige Frau an, als diese gerade ein Bekleidungsgeschäft im Dorfkern verließ. Den Angaben zufolge brachte er die völlig überraschte Frau zu Fall und biss ihr ins Bein sowie zwei Mal in die Rippen.

Ein 63-jähriger Anwohner eilte daraufhin herbei und vertrieb das Tier. Dieses verschwand allerdings nicht, sondern verbiss sich in den Postkarren zweier vorbeigehender Postbotinnen. Als der Mann den Marder abermals vertreiben wollte, griff dieser nun ihn an. Der 63-Jährige wehrte sich mit einem Besen und erschlug schließlich das Tier. Warum der Marder sich so aggressiv verhielt, war zunächst unklar.

Ein Gemeindeangestellter stellte den Kadaver sicher, der am Montag im Veterinäramt untersucht werden soll. Zur Größe des Tieres konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen.

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.