„Dumme Ungewissheit“

RKI-Corona-App: „Dumme Unwissenheit!“ - IT-Experte platzt bei Markus Lanz der Kragen

Eine App soll bald helfen, die Corona-Pandemie einzudämmen. IT-Experte Frank Thelen platzte zu diesem Thema bei Markus Lanz jetzt der Kragen.

München - Die Diskussionen und Rufe nach Lockerung der Ausgangsbeschränkung werden in den vergangenen Tagen immer lauter. Allerdings ist nicht davon auszugehen,dass der Lockdown vor Ostern gelockert wird. Auch in der Zeit danach müssen man sich auf eine „neueCovid-Realität“ einstellen, wie die WHO auf einer Pressekonferenz am Mittwoch mitteilte.  

Wie soll das neue Leben dann aussehen? Experten sagen voraus, dass wir erst am Anfang der Epidemie stehen und dass der Kampf gegen das Coronavirus* erst vorbei ist, wenn ein Impfstoff vorhanden ist oder Herdenimmunität herrscht. Bis dahin wird er aber bekanntermaßen noch etwas dauern. 

Damit bis dahin zumindest die Ausbreitung des Virus unter Kontrolle ist, plant man nun, eine sogenannte Corona-App für das Smartphone auf den Markt zu bringen, damit man aufzeichnen könne, wie und warum sich das Virus verbreitet. Am Dienstag hatte das Robert-Koch-Institut zudem eine andere Form der App vorgeschlagen. 

Lesen Sie auch: Hamburger Chef-Rechtsmediziner stellt „ketzerische“ Corona-Behauptung bei Lanz auf

Corona in Deutschland: IT-Experte rät: „App genau der richtige Weg“

Zu diesem Thema war am Dienstagabend mit Frank Thelen einer der bekannteste Unternehmer und ein ausgewiesener IT-Experte bei Markus Lanz im ZDF zu Gast. Der Investor aus „Höhle der Löwen“ unterstützt dabei die Richtung der Projekte bei den Corona-Hilfen: „Die App ist exakt der richtige Weg.“

Kritik gibt es von den Datenschützern, die solche Apps für gefährlich halten. Doch diese Sorge wollte Thelen nicht teilen. Zwar gebe es Server, auf denen die Daten der vernetzten Smartphones gesammelt werden. Doch dieser könne die anonymen Daten gar nicht zuordnen - und demnach seien solche Apps absolut sicher, so Thelen. 

„Das ist keine Magie. Man kann da reingucken“, so ein fast wütender Thelen weiter: „Jeder, der sich mit Mathematik und Informatik auskennt, wird sagen, das ist sauber.“ Vor allem die Unwissenheit vieler Menschen führe dazu, dass diese die Corona-Apps von vornherein verteufeln. In Internetgigant Google sehen viele die Gefahr des „gläsernen Menschen“.

Corona in Deutschland: Dank einer App auf dem Weg zurück zur Normalität?

Stattdessen macht der Unternehmer große Hoffnung: „Unser Leben wird besser, es kostet uns eigentlich nichts und es ärgert mich sehr, dass Menschen, vor allem in Deutschland, pauschal gegen Daten sind“, so Thelen. „Wir wollen kein ‚Big Brother‘ und was da alles gesagt wird. Das ist wirklich grober Blödsinn.“

Mann solle einfach den Menschen vertrauen, die sich damit auskennen: „Wenn sich Experten damit befassen und sie können sich damit befassen, werden sie ganz klar den Stempel darunter setzen, dass das korrekt ist“, erklärt Thelen weiter: „Dass nämlich keine personenbezogenen Daten von irgendjemandem missbraucht werden können.“

Darüber hinaus benutzen die meisten Deutschen schon Apps, mit denen sie getrackt werden. „Die Amis machen es doch so oder so. Wir haben doch alle Google-Maps*, wir haben doch alle Facebook, wir haben alle Instagram, was da alles für Daten durch die Gegend fliegen. Kindergeburtstag.“

Corona in Deutschland: App vom RKI - IT-Experte platzt bei Lanz der Kragen „Dumme Unwissenheit“

Mit den Corona-Apps wäre schon bald wieder ein geregeltes Leben möglich, wie Thelen erklärt: „Damit können wir alle unser Leben verbessern. Wir können einen Lockdown früher öffnen.“ Daher verstehe er nicht, „warum manche Stimmen gegen so eine App sind. Das ist für mich leider dumme Unwissenheit!“

Thelen gibt daher folgenden Ausblick: „Wenn wir sagen, wir haben die App, wir haben Masken* und wir haben Tests, dann haben wir wieder ein normales Leben. Weitestgehend.“

Zur aktuellen Situation auf der Welt hat Thelen zudem eine besondere Meinung: „Wir haben im Moment in Wahrheit keine grundlegenden Probleme. Wir haben in Wahrheit nur den Pausenknopf gedrückt“, so der Unternehmer: „Mein Bauchgefühl sagt mir, in dieser Krise steckt auch eine Chance. Diese müssen wir nutzen, um nicht von den USA oder China abgehängt zu werden. Digitalisierung kann Leben retten und Daten sind nicht nur böse.“

Hilft die Maskenpflicht gegen das Coronavirus? Ministerpräsident platzt bei Lanz der Kragen.

Nach seinen kritischen Zitaten bekommt Boris Palmer bei Markus Lanz (ZDF) die Chance auf Läuterung. Den prägenderen Part hat jedoch Markus Söder inne, der zeigt, wie die Zukunft aussieht.

Bei einem weiteren ZDF-Talk mit Markus Lanz trifft Wissenschaft auf Politik: Virologe Martin Stürmer kritisiert unter anderem NRW-Minister Laschet - und berichtet von eigenen Covid-19-Folgen.

smk

*tz.de und merkur.de sind Teile des bundesweiten Ippen-Digital-Netzwerks

Rubriklistenbild: © Screenshot/@ZDF

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.