Führerschein vor Expedition

"Mars 2020"-Rover besteht Fahrprüfung auf der Erde

+
Mars 2020-Rover besteht erste Fahrprüfung. Foto: J. Krohn/NASA/JPL-Caltech/dpa

Vorwärts, rückwärts und über Hindernisse - Rover "Mars 2020" hat erfolgreich seinen Führerschein bestanden. Zunächst auf der Erde - bald soll es auf den Roten Planeten gehen.

Pasadena (dpa) - Gut ein halbes Jahr vor seinem Start in Richtung Mars hat der Rover "Mars 2020" erfolgreich seine Generalprobe absolviert.

Unter der Beobachtung von Dutzenden Wissenschaftlern rollte das ferngesteuerte Fahrzeug im kalifornischen Pasadena zehn Stunden lang vorwärts, rückwärts und überwand Hindernisse, wie die US-Raumfahrtbehörde Nasa mitteilte. "Mars 2020 hat seinen Führerschein erhalten", sagte Rich Rieber vom Jet Propulsion Laboratory in Pasadena.

Seine nächste Fahrt werde "Mars 2020" auf dem Roten Planeten antreten, teilte die Nasa mit. Er werde im kommenden Juli oder August von der Erde aus starten und voraussichtlich im Februar 2021 im Jezero-Krater landen, um dort nach Spuren von Leben zu suchen. Die Region sei geologisch sehr interessant, wegen zahlreicher Klippen und Steinbrocken aber auch anspruchsvoll, hieß es nach Angaben der Raumfahrtbehörde. Der neue Marsrover sei deshalb unter anderem mit besonders strapazierfähigen Reifen und einer ausgefeilten Navigationssoftware ausgestattet.

Mitteilung der Nasa mit Video (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.