Marwa-Mord: Richter drückte sofort Alarmknopf

+
Der wegen Mordes an der Ägypterin Marwa angeklagte Russlanddeutsche Alex W. sitzt vemummt im Dresdner Landgericht.

Dresden - Als Alex W. die Ägypterin Marwa El-Sherbini im Landgericht Dresden angriff, hat der Vorsitzende Richter nach Aussage eines Zeugen sofort den Notfallknopf unter seinem Tisch gedrückt.

“Als der Tumult losging, hat er sofort den Alarmknopf bedient, das konnte ich genau sehen“, sagte der damalige Schöffe Johann Augst am Donnerstag im Prozess um den Mord an der jungen Frau.

Der Richter selbst hatte am Dienstag ausgesagt, er habe zuerst versucht, der Ägypterin zu helfen und dann erst den Knopf betätigt. Gegen den 46-jährigen Juristen und den Präsidenten des Landgerichts läuft ein Ermittlungsverfahren wegen unterlassener Hilfeleistung und fahrlässiger Tötung. Strafanzeige hatte der Anwalt des Witwers von Marwa El-Sherbini gestellt.

Die schwangere Ägypterin war am 1. Juli während einer Berufungsverhandlung von Alex W. erstochen worden - laut Anklage aus Fremdenhass.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.