Horror-Crash

Maserati Levante hebt ab und kracht in Brücke: Flüchtender Raser hat „Glück, dass er überlebt“

Der weiße Maserati steckt eingequetscht in einer Ecke einer Brückenunterführung fest.
+
Was für eine Punktlandung! Der Maserati steckt eingequetscht in einer Ecke einer Brückenunterführung fest.

Riesiges Glück hat ein Mann, als er im Maserati Levante gegen eine Brücke crasht. Doch es könnte ein übles Nachspiel haben – schließlich gehört das Luxus-SUV jemand Anderes.

Oakland (Kalifornien) – Das ist wahrlich eine Punktlandung: Doch bei aller Bewunderung ob solcher „Fahrkünste“ eines Maserati-Levante-Fahrers, sollte man von Glück reden, dass der diesen „Flug“ überhaupt überlebt. Sieht man die dazugehörigen Bilder, ist es schwer vorstellbar, wie er lebend aus diesem Wrack gerettet werden konnte. Was für ein Horror-Crash!

Wie die Polizei von Oakland im US-Bundestaat Kalifornien berichtet, hatte der Fahrer des Luxus-SUV mehr Glück als Verstand. Sie wird kürzlich zu einem Unfallort der besonderen Art gerufen – und die Einsatzkräfte können nicht umhin, mehrere Bilder von der skurrilen Szene zu schießen, die sich ihnen bietet. Zu unfassbar ist der Anblick. Wie zum Teufel ist das passiert? Schließlich muss man das erst mal schaffen: Den weißen Maserati hat es unterhalb einer Brücke – an einer fast unmöglichen Stelle – regelrecht „zerlegt“. Mehr darüber, wie er es dorthin geschafft hat und was sich am Ende noch herausstellt, gibt es hier.* *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.