Mann (32) in Lebensgefahr

12 Lkws kollidiert: Trümmerhaufen auf A5

+
Insgesamt 13 Fahrzeuge waren am Dienstagmorgen ineinander gekracht und hatten die A5 Richtung Frankfurt völlig blockiert.

Friedberg - Auf der A5 in Hessen ging am Dienstag stundenlang nichts mehr: Nachdem ein Lkw sich quer zur Fahrbahn gestellt hatte, stießen 11 weitere Laster und ein Pkw zusammen.

Bei Nebel sind auf der Autobahn 5 bei Friedberg in Hessen zwölf Lastwagen und Transporter sowie ein Auto zusammengekracht. Bei dem Unfall am frühen Dienstagmorgen rund 30 Kilometer nördlich von Frankfurt erlitt ein 32-Jähriger schwerste Verletzungen, ein 41-Jähriger wurde leicht verletzt, wie die Polizei berichtete. Die Autobahn in Richtung Frankfurt war stundenlang komplett gesperrt. Im morgendlichen Berufsverkehr kam es zu Staus. Die Polizei schätzte den Schaden auf etwa 250 000 Euro.

Nach ersten Erkenntnissen verlor auf nasser Fahrbahn ein 54-Jähriger die Kontrolle über seinen Lastwaren. Das Fahrzeug stellte sich quer und blockierte alle drei Spuren. Einige folgenden Fahrzeuge konnten rechtzeitig stoppten, andere krachten ineinander. Insgesamt waren zehn Lastwagen, zwei Sprinter und das Auto an der Unfallserie beteiligt.

Warum der 54-Jährige von der Fahrbahn abkam, war laut Polizei noch unklar. Eine erste Annahme, es sei ein Reifen geplatzt, scheide aber wohl aus. Die Unfallstelle erstreckte sich über rund 100 Meter. „Das war ein Trümmerhaufen“, sagte der Sprecher. Der Stadtbrandinspektor von Friedrichsdorf, Ulrich Neeb, berichtete: „Es ist ein Wunder, dass bei diesem Chaos nicht mehr passiert ist.“ Viele Lastwagen hätten sich quergestellt und könnten nur mit Seilwinden auseinandergezogen werden.

Massenkarambolage auf A5: 12 Laster kollidieren

Massenkarambolage auf A5: Lkw-Trümmerhaufen

Das Bergungsgerät musste teilweise zu Fuß 500 Meter weit an die Unfallstelle gebracht werden. Auch zwei Spuren der Gegenfahrbahn in Richtung Norden wurden zeitweise gesperrt, damit die Rettungsfahrzeuge heranfahren konnten. Erst gegen Mittag rollte der Verkehr wieder auf allen Spuren gen Süden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.