Massenpanik bei Hindu-Fest in Indien

1 von 14
Bei einer Massenpanik auf einem Bahnhof im Norden Indiens sind mindestens 31 Menschen ums Leben gekommen. Ein Teil eines Fußgängerübergangs war eingestürzt.
2 von 14
Bei einer Massenpanik auf einem Bahnhof im Norden Indiens sind mindestens 31 Menschen ums Leben gekommen. Ein Teil eines Fußgängerübergangs war eingestürzt.
3 von 14
Bei einer Massenpanik auf einem Bahnhof im Norden Indiens sind mindestens 31 Menschen ums Leben gekommen. Ein Teil eines Fußgängerübergangs war eingestürzt.
4 von 14
Bei einer Massenpanik auf einem Bahnhof im Norden Indiens sind mindestens 31 Menschen ums Leben gekommen. Ein Teil eines Fußgängerübergangs war eingestürzt.
5 von 14
Bei einer Massenpanik auf einem Bahnhof im Norden Indiens sind mindestens 31 Menschen ums Leben gekommen. Ein Teil eines Fußgängerübergangs war eingestürzt.
6 von 14
Bei einer Massenpanik auf einem Bahnhof im Norden Indiens sind mindestens 31 Menschen ums Leben gekommen. Ein Teil eines Fußgängerübergangs war eingestürzt.
7 von 14
Bei einer Massenpanik auf einem Bahnhof im Norden Indiens sind mindestens 31 Menschen ums Leben gekommen. Ein Teil eines Fußgängerübergangs war eingestürzt.
8 von 14
Bei einer Massenpanik auf einem Bahnhof im Norden Indiens sind mindestens 31 Menschen ums Leben gekommen. Ein Teil eines Fußgängerübergangs war eingestürzt.
9 von 14
Bei einer Massenpanik auf einem Bahnhof im Norden Indiens sind mindestens 31 Menschen ums Leben gekommen. Ein Teil eines Fußgängerübergangs war eingestürzt.

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Amatrice - Italienische Rettungsteams haben am Montag drei Hundewelpen aus dem von einer Lawine verschütteten Berghotel …
Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen
Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Rom - Der Papst schickt eine emotionale Botschaft in die Abruzzen: "Danke für Eure Nähe, für Eure Arbeit, für Eure …
Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf