Mann machte entscheidenden Fehler

7,80 Euro für eine Portion Ketchup: McDonald‘s-Fail sorgt für Lacher

Ein McDonald‘s-Tablett wird von einem Mitarbeiter festgehalten. Darauf liegt ein Burger.
+
Ein Mann bestellte online bei McDonald‘s, doch das Ergebnis fiel dürftig aus. (Symbolbild)

Ein Mann hat in England einen entscheidenden Fehler bei einer McDonald‘s-Bestellung gemacht - und erhielt nur eine Portion Ketchup.

  • Ein Mann bestellte bei McDonald‘s einen Chickenburger
  • Dabei machte er jedoch einen Fehler
  • Ihm wurde lediglich eine Portion Ketchup geliefert

Großbritannien - Der Engländer Lewis wollte lediglich einen McDonald‘s-Chickenburger ohne Salat. Er entschied sich dazu, über den Online-Service „Uber Eats“ einen solchen zu bestellen. Kurzerhand wurde online die Bestellung aufgegeben. Dabei war der Engländer jedoch nicht ganz so aufmerksam: Ihm ist ein entscheidendes Detail nicht aufgefallen. Das führte laut der Daily Star prompt zu einer Panne bei der Bestelllung.

McDonald‘s-Bestellung in England: „Spezial-Burger“ sorgt für Überraschung

Lewis hatte eine genaue Vorstellung von seinem „Traum-Burger“ - der wurde aber eher zum Albtraum. Denn anstelle des gewünschten Chickenburgers ohne Salat und mit Ketchup, gab es einen echten „Spezial-Burger“. Die Lieferung beinhaltete zwar die klassische Burger-Verpackung von McDonald‘s - doch der Inhalt war wohl eher enttäuschend für den Briten.

Lediglich eine Portion Ketchup war in dem Papierschächtelchen zu finden. Der Preis war dafür dann aber ganz groß. Für den „Spezial-Burger“ musste der Engländer drei Pfund, also umgerechnet ungefähr 3,34 Euro, bezahlen. Das ist aber noch nicht alles gewesen. Denn für die Zustellung der kleinen Portion Ketchup wurden noch einmal vier Pfund, umgerechnet 4,46 Euro, berechnet. Somit hat sein McDonald‘s-Menü für den ganz kleinen Hunger ungefähr 7,80 Euro gekostet.

McDonald‘s-Fail in England: „Spezial-Burger“ fällt erst bei der Lieferung auf

Doch wie konnte die Bestellung derart missglücken? Lewis hat sich einfach verklickt - und das gleich mehrmals. Denn der Engländer hat nicht nur den Salat bei seiner McDonald‘s-Onlinebestellung* gelöscht, sondern gleich alle Bestandteile des Burgers. Zusätzlich wollte er dann noch die Mayo auf dem Burger durch eine Portion Ketchup tauschen. All das fiel dem Engländer jedoch erst auf, als er sein Essen entgegennahm. Wie die McDonald‘s-Mitarbeiter aus England bei der besonderen Bestellung reagiert haben, ist nicht bekannt.

Missglückte Fastfood-Bestellung unterhält Frau - die teilt es daraufhin im Internet

Lewis Frau hatte scheinbar nur wenig Mitleid mit ihrem Ehemann und seinem McDonald‘s-Menü. Kurzerhand veröffentlicht sie die Geschichte mit einem Foto von Lewis und seinem „Spezial-Burger“. In einer geschlossenen Facebook-Gruppe wird das Foto von dem enttäuscht blickenden Lewis und seinem McDonald‘s-„Spezial-Burger“ zum Hit. Dort erhält das Posting zahlreiche Likes - und sorgt sicherlich für einige Lacher. (jw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.