Ex-Royals auf Erfolgskurs

Meghan und Harry: Rosige Zukunftsaussichten für das Herzogspaar Sussex

Prinz Harry und Herzogin Meghan beweisen seit ihrem Rücktritt als Senior Royals Geschäftssinn. Ein Experte prophezeit den beiden eine rosige Zukunft.

Montecito – Prinz Harry (37) und Herzogin Meghan (40) sind nicht mehr im Dienst der britischen Krone unterwegs, gut beschäftigt sind die beiden jedoch trotzdem. Nach ihrer Abkehr vom Palast haben sich die Sussexes auf die Suche nach neuen beruflichen Herausforderungen und Einnahmequellen begeben. Wie 24royal.de* berichtet, kann sich ihre bisherige Ausbeute sehen lassen.

Meghan und Harry: Rosige Zukunftsaussichten für das Herzogspaar Sussex

Unternehmen, die eine Kooperation mit Meghan und Harry eingehen, können sicher sein, dass sie früher oder später in den internationalen Schlagzeilen landen. Egal ob es sich um einen Deal mit Netflix oder eine Partnerschaft mit dem Investment-Unternehmen Ethic* handelt, jedes neue Projekt der Sussexes stößt auf großes Interesse. Trotz einiger kritischer Stimmen hat diese Welle der Aufmerksamkeit positive Folgen für die Royal-Aussteiger, denn sie treibt den Marktwert des Herzogspaares nach oben. 

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie im kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Wie hoch der Marktwert von Herzogin Meghan und Prinz Harry* aktuell ist, hat der PR-Experte Andrew Bloch der britischen Zeitschrift Fabulous verraten. Seinen Schätzungen zufolge beträgt das Vermögen der beiden circa 250 Millionen Pfund (rund 296 Millionen Euro). Eine beachtliche Summe, die laut Bloch in den nächsten Jahren sogar noch deutlich ansteigen könnte: „Sie machen das Beste aus ihrem neu gewonnenen Status und ihr Potenzial, die reichste persönliche Marke der Welt zu werden, scheint unmittelbar erreichbar zu sein. […] Dass sie eine milliardenschwere Marke werden, ist sicherlich nicht ausgeschlossen.“

Prinz Harry und Herzogin Meghan verwandeln sich Schritt für Schritt in erfolgreiche Geschäftsleute.

Meghan und Harry: Sie sind schwer gefragt

Herzogin Meghan* und Prinz Harry haben in der Vergangenheit immer wieder betont, dass sie sich finanzielle Unabhängigkeit wünschen. Ein Ziel, das sie dank lukrativer Deals inzwischen erreicht haben dürften. So soll zum Beispiel die Kooperation mit dem Streaming-Giganten Netflix ihnen 100 Millionen Euro eingebracht haben, Spotify soll rund 35 Millionen Euro für die Dienste der Sussexes hingeblättert haben. Für seine bevorstehenden Memoiren soll Prinz Harry einen Vorschuss über 17 Millionen Euro erhalten haben*, den Erlös des Buches will der Familienvater offenbar spenden. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Phil Noble/doa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.