Versicherungsvertreter 2

Immer auf die Zwölf: Klaus Sterns Göker-Doku im TV

Oft ist der zweite Teil eines Films nur ein müder Abklatsch - nicht so bei Klaus Sterns Doku über den Unternehmer Mehmet Göker. Am Montag, 7. September, läuft "Versicherungsvertreter 2" im NDR.

Video: Szenen aus dem ersten Göker-Film

Lesen Sie auch

Filmkritik zu „Versicherungsvertreter 2 - Mehmet Göker macht weiter“

Immer wenn es Mehmet Göker schlecht geht, schaut er einen der sechs „Rocky“-Filme. In seiner heute erscheinenden Autobiografie schreibt der umstrittene Kasseler Unternehmer: „Wenn’s mir nicht gut ging, Rocky geschaut, hinterher die Joggingschuhe angezogen und losgelaufen.“ Hinfallen und wiederaufstehen - das ist nicht nur die Geschichte des Boxers Rocky Balboa, sondern auch die des MEG-Gründers.

In der sehenswerten Doku „Versicherungsvertreter 2“ des Kasseler Regisseurs Klaus Stern fällt Göker einige Mal hin. Die 70 Minuten lange Kinofassung, die erst im Mai Premiere feierte, ist an diesem Montag zum ersten Mal im TV zu sehen. Nicht nur für Mitarbeiter aus der Versicherungsbranche ist das ein Pflichttermin.

Klaus Stern

Wie schon im ersten Teil aus dem Jahr 2011, der bisheute 38 Mal im deutschen Fernsehen gezeigt wurde, zeigt Stern, was Gier und Größenwahn aus einem Menschen machen können. Anders als bei der 45-Minuten-Fassung, die bereits im Juni im WDR lief, sieht man hier einzigartige Bilder: Der wegen eines Haftbefehls gesuchte Unternehmer, der in der Türkei weitermacht, als hätte es seine Megapleite nie gegeben, staucht einen Datensatzlieferanten zusammen, als sei er im Boxring. Es geht immer auf die Zwölf. Selbst als er erfährt, dass er Vater wird, zerstört er den Moment und schmiedet größenwahnsinnige Pläne für den Nachwuchs.

Gerade hat Göker dem „Handelsblatt“ ein Interview gegeben. Auf die Frage, ob er nicht einen Schlussstrich ziehen und nach Deutschland kommen wolle, antwortet er: „Ja, die Frage ist nur: Wann? Der Staatsanwalt ist nicht mehr der Jüngste. Und ich habe Zeit.“ Wer „Versicherungsvertreter 2“ sieht, ahnt, dass auch Gökers Uhr bald abgelaufen ist.

 

"Versicherungsvertreter 2", Montag, 23.15 Uhr, NDR

Die Autobiografie „Die Wahnsinnskarriere des Mehmet E. Göker: Vom Migrantenkind zum Millionär - Aufstieg, Fall und Comeback des Powerverkäufers“ ist im Finanzbuch-Verlag (304 S., 19,99 Euro) erschienen.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.