Mehr Zeit mit Enkeln: Großeltern bieten am besten Hilfe an

+
Ausflügler auf einem Steg spiegeln sich im Wasser. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Oma und Opa verbringen gerne Zeit mit ihren Enkeln. Nicht immer werden sie danach gefragt. Das muss auch nicht sein. Großeltern können sich gerne anbieten.

Köln (dpa/tmn) - Wollen Großeltern ihre Enkel häufiger sehen, bieten sie am besten ihre Hilfe im Alltag an. "Das kann zum Beispiel bei den Hausgaben sein oder als Fahrdienst", sagt Christine Sowinski, Diplom-Psychologin vom Kuratorium Deutsche Altershilfe.

Eltern mögen unkomplizierte Unterstützung. Nicht sinnvoll ist es, Forderungen zu stellen und die Eltern unter Druck zu setzen. Wichtig ist auch, dass sie die Autonomie der Eltern akzeptieren und sich nicht in Erziehungsfragen einmischen. "Je entspannter es mit den Großeltern ist, desto öfter kommen sie zum Einsatz", erklärt Sowinski.

So können die Senioren auch vorschlagen, dass die Enkel zum Backen vorbeikommen können oder die Kleinen zu einem Zoobesuch einladen. "Das sind alles Dinge, die Eltern im Alltag viel Zeit kosten", sagt die Expertin. In der Regel sind sie dankbar, wenn ihnen das jemand abnimmt. Entscheidend ist allerdings, dass die Enkel gern Zeit mit den Großeltern verbringen. Da Großeltern aber oft diejenigen sind, die zum Beispiel bei etwas zu viel Schokolade ein Auge zudrücken, kommen sie bei den Enkeln in der Regel gut an.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.