Mehrere Schwerverletzte bei Busunfall

Rastatt - Bei einem Busunfall in Baden-Württemberg sind mindestens zehn Menschen verletzt worden, sieben davon schwer.

Nach Angaben der Polizei war der Linienbus in Rastatt aus zunächst unbekannter Ursache um 13.50 Uhr von der Straße abgekommen. Er überfuhr ein Gartengrundstück und prallte gegen eine Hauswand, die teilweise einstürzte. Der Fahrer wurde im Bus eingeklemmt. Die Feuerwehr befreite den schwer verletzten Mann.

Zum Zeitpunkt des Unfalls waren 15 Menschen im Alter zwischen 17 und 80 Jahren in dem Bus. Neben dem Fahrer wurden sechs Fahrgäste schwer verletzt. Drei weitere Passagiere kamen nach erster Einschätzung mit leichteren Blessuren davon.

Der Unfallort war von der Polizei bis zum späten Nachmittag weiträumig abgesperrt. Im Einsatz waren die Feuerwehr mit sechs Fahrzeugen und 18 Feuerwehrmännern, neun Ärzte, zehn Rettungsfahrzeuge mit 30 Rettungskräften sowie ein Notfallkrisenteam. Die Staatsanwaltschaft forderte ein Gutachten des Unfallablaufs und eine technische Untersuchung des Busses an.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.