Schießerei in St. Louis

Chef tötet drei Angestellte und sich selbst

+
Polizeibeamte arbeiten am Tatort der Schießerei in St. Louis

Washington - Erst dachten alle an einen Überfall. Doch ein Überwachungsvideo brachte den wahren Verlauf einer Schießerei mit vier Toten im US-Staat Missouri ans Licht.

Tödlicher Streit in einem Pflegedienst: Der Chef eines Kleinunternehmens in St. Louis im US-Bundesstaat Missouri hat am Donnerstag wahrscheinlich seine drei Mitarbeiter und dann sich selbst erschossen. Nach Angaben eines Polizeisprechers gab der Videofilm einer Überwachungskamera Aufschluss über die Schießerei, die den Ort am frühen Nachmittag in Aufregung versetzt hatte.

Wie der Sprecher, Michael Sack, sagte, zeigten die Aufnahmen, dass es zuvor eine heftige Auseinandersetzung zwischen den Angestellten und ihrem Vorgesetzten gegeben habe. Bei den Opfern handle es sich um jeweils zwei Frauen und Männer zwischen 40 und 50 Jahren. Die Polizei stellte eine halbautomatische Waffe sicher.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.