Mehrheit der Spanier lehnt Stierkämpfe ab

+
Teilnehmer einer Demonstration gegen Stierkämpfe.

Madrid - Die Mehrheit der Spanier kann Stierkämpfen nichts abgewinnen, ist aber gegen ein Verbot des umstrittenen Brauchs.

Nach einer Umfrage der Zeitung “El País“ finden 60 Prozent der Spanier keinen Gefallen an Stierkämpfen. 37 Prozent bezeichneten sich als “Stierkampf-Fans“, 3 Prozent der Befragten gaben keine Antwort.

Wie das Blatt am Sonntag berichtete, lehnen 57 Prozent die Entscheidung von Katalonien ab, Stierkämpfe in der wirtschaftsstärksten Region des Landes zu verbieten. Ein großer Teil der Spanier ist demnach der Ansicht, dass es den Katalanen bei dem Verbot nicht um den Tierschutz ging, sondern um eine Distanzierung von einem als typisch spanisch geltenden Brauch. Das katalanische Parlament in Barcelona hatte am Mittwoch beschlossen, das blutige Spektakel vom 1. Januar 2012 an in der nordostspanischen Region abzuschaffen. Bis zum Inkrafttreten des Verbots werden in der Arena “La Monumental“ in Barcelona noch acht Stierkämpfe stattfinden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.