WM in Finnland

Meister der Luftgitarre messen sich

+
Ein Foto aus dem Jahr 2012

Oulu - Das finnische Oulu ist in diesen Tagen wieder das Mekka der Luftgitarrenspieler. Auch ein Deutscher ist bei der WM am Start.

Beim Oulu Musikvideo-Festival werden an diesem Freitag zum 18. Mal die Weltmeisterschaften im Luftgitarrespielen ausgetragen. Im Wettbewerb stehen „Gitarristen“ aus zwölf Ländern.

Das Spielen der Luftgitarre erfordert von den Teilnehmern besonders pantomimisches Geschick, denn bewertet werde nicht nur das imaginäre Gitarrenspiel sondern auch die Ausdrucksfähigkeit hinsichtlich der musikalischen Botschaft, heißt es in den Regeln. Auf den Gewinner warte eine durchsichtige E-Gitarre aus Acryl, sagte Hanna Jakku vom Luftgitarrenbüro in Oulu.

Für Deutschland kämpft Daniel Oldemeier alias „MoreDrive“ aus dem westfälischen Paderborn um den Titel. Er war im Juli Deutscher Luftgitarrenmeister geworden und tritt am Freitag gegen die nationalen Meister aus den anderen Ländern an. Trotz der großen Konkurrenz hofft der 21-Jährige, die Jury für sich gewinnen zu können. „Ich komme ganz luftig aus der Hüfte und hab' Spaß bei der Sache“, sagte Oldemeier der dpa. Vor zwei Jahren hatte Aline Westphal alias „Des Teufels Nichte“ aus Hildesheim den Weltmeistertitel nach Deutschland geholt.

Die Luftgitarrenweltmeisterschaften wurden zum ersten Mal 1996 in Finnland ausgetragen. Was als Jux begann, lockt inzwischen bis zu 8000 Zuschauer in die Stadt am Bottnischen Meerbusen, 600 Kilometer nördlich von Helsinki. Die Finnen messen sich gern in ungewöhnlichen Disziplinen. Auch im Gummistiefelweitwerfen, Moorfußball und Handywerfen gibt es internationale Wettbewerbe.

dpa

Luftgitarren-WM: Die schrägsten Bilder

Luftgitarren-WM: Die schrägsten Bilder

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.