Menschen spenden für Lenas Eltern

Emden - Das von dem Emder Polizisten Manfred Bruns eingerichtete Spendenkonto für die Familie der getöteten Lena füllt sich beständig.

“Mit dem bislang eingezahlten Geld sind die Kosten für die Beerdigung abgedeckt und für die Familie bleibt noch einiges übrig“, sagte Bruns am Mittwoch der Nachrichtenagentur dapd. Die Idee sei ihm gekommen, nachdem über das Internet-Netzwerk Facebook binnen kurzer Zeit mehrere Tausend Menschen für eine Gedenkveranstaltung mobilisiert werden konnten. Daraufhin habe er das Konto eingerichtet und über Facebook um Spenden gebeten. “Ich bin sehr froh, dass sich so viele Leute beteiligen“, sagte Bruns.

Das Konto (Kontonummer 800 70 79 000, Bankleitzahl 280 200 50, Kennwort “Für Lena“) soll zunächst bis zum 15. April geöffnet bleiben. Die elfjährige Lena war am 24. März in einem Parkhaus in Emden tot aufgefunden worden. Sie wurde Opfer einer Sexualstraftat.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.