Gegen Beamten wird ermittelt

Polizist erschießt Messer-Angreifer

Grünstadt - Er versuchte, einen Ehestreit in Grünstadt in Rheinland-Pfalz zu schlichten, als der Mann mit einem Küchenmesser auf den Polizisten losging. Der Routine-Einsatz fand ein tödliches Ende. 

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten, waren am frühen Montagabend zwei Streifen zu einem Mehrfamilienhaus gefahren, wo es Notrufen zufolge einen Ehestreit gab. Der Wohnungsinhaber öffnete den Polizisten die Tür und ging den Angaben zufolge unvermittelt mit einem Küchenmesser auf sie los. Auch nach mehrmaliger Aufforderung habe der Mann das Messer nicht fallen lassen, auch Pfefferspray habe ihn nicht gestoppt.

Daraufhin habe ein 45-jähriger Beamter mit der Dienstwaffe zwei Schüsse in Richtung des 40-Jährigen abgegeben, die den Mann im Bauchbereich trafen. Trotz einer Notoperation starb der Verletzte in der Nacht zum Dienstag im Krankenhaus, wie ein Polizeisprecher sagte.

Gegen den Beamten wird jetzt wegen des Verdachts der Körperverletzung mit Todesfolge ermittelt - „routinehalber“, wie der Leitende Oberstaatsanwalt in Frankenthal, Hubert Ströber, am Dienstag sagte. „Das ist auf gar keinen Fall ein Schuldvorwurf, den wir erheben.“

AFP/dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.