Urteil

Messerattacke auf Schauspielerin - Stalker kommt in Psychiatrie

Acht Monate nach einer Messerattacke auf Schauspielerin Anne Kulbatzki in Berlin hat das Landgericht die Unterbringung des Täters in einem psychiatrischen Krankenhaus angeordnet.

Berlin - Acht Monate nach einer Messerattacke auf die Schauspielerin Anne Kulbatzki vor dem Deutschen Theater in Berlin hat das Landgericht die Unterbringung des Täters in einem psychiatrischen Krankenhaus angeordnet. Der 29-Jährige sei wegen einer erheblichen Erkrankung nicht schuldfähig gewesen, begründeten die Richter am Montag. Der Beschuldigte hatte im Prozess wegen versuchten Mordes erklärt, er habe versucht, die Künstlerin zu töten. Er sei von der Frau „besessen“ gewesen. Die 29-Jährige erlitt mehrere Schnittwunden.

Der Beschuldigte hatte der Schauspielerin nach den Ermittlungen bereits längere Zeit vor dem Messerangriff nachgestellt. Er hatte Kulbatzki 2007 beim Studium in seiner norwegischen Heimat kennengelernt. Er folgte ihr später nach Berlin.

Im Oktober 2016 habe er die junge Frau in Tötungsabsicht und heimtückisch angegriffen, hieß es im Urteil. Die Schauspielerin habe um Hilfe gerufen und sich gewehrt. Ein Zeuge habe den Angreifer schließlich wegziehen können. Die Wunden der Frau seien im Krankenhaus behandelt worden.

Ohne eine Behandlung gehe von dem Täter die Gefahr erneuter schwerer Straftaten aus, begründeten die Richter die Unterbringung im sogenannten Maßregelvollzug. Der 29-Jährige leide bereits seit Jahren an einer psychiatrischen Erkrankung. Das Urteil entsprach dem Antrag der Staatsanwaltschaft.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.