Messerstechereien in London: Ein Toter

London - Ein 14 Jahre alter Jugendlicher ist mit einer Stichwunde tot im Londoner Problemstadtteil Enfield aufgefunden worden. Bei weiteren Messerstechereien wurden zwei Menschen verletzt.

Die Leiche des Teenagers sei am Mittwochabend in einer Parkanlage entdeckt worden, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Enfield gehört zu den Gegenden, in denen in der vergangenen Woche Krawalle ausgebrochen waren. Weitere Details zu dem Fall nannte die Polizei zunächst nicht.

Am Donnerstag wurde ebenfalls bekannt, dass es am Vortag eine Messerstecherei auf der bekannten Londoner Einkaufsstraße Oxford Street gab. Ein 18-Jähriger wurde niedergestochen und mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei soll eine Gruppe von drei Männern den Jugendlichen am Nachmittag auf der Straße attackiert haben.

Wenig später wurde die Polizei in ein Krankenhaus im Osten Londons gerufen, in dem ein 15-Jähriger mit Stichwunden lag. Die Polizei geht von einem Zusammenhang beider Fälle aus. Die beiden Jugendlichen wurden festgenommen. Es gehört zu den wichtigsten Zielen der Polizei, die Messer-Kriminalität unter Jugendlichen in London in den Griff zu bekommen.

dpa

Rubriklistenbild: © ap (Symbolbild)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.