Zehn Tote

Militärflugzeug stürzt auf Markt im Jemen

+
Das Flugzeug stürzte über einem Markt in Sanaa ab.

Sanaa/Dubai - Ein Militärflugzeug vom Typ Antonov An-26 ist am Mittwoch über der jemenitischen Hauptstadt Sanaa auf einen Marktplatz abgestürzt und hat mehrere Menschen in den Tod gerissen.

Nach Angaben des Verteidigungsministeriums starben alle zehn Menschen an Bord. Die Maschine befand sich auf einem Übungsflug. Außer dem Piloten und dem Co-Piloten waren Ausbilder und Rekruten an Bord.

Die Absturzursache blieb zunächst unklar. Berichte über einen Fehler im Triebwerk wurden offiziell nicht bestätigt. Das Flugzeug fiel auf einen Markt im Al-Hasaba-Viertel. Nach dem Aufprall schlugen meterhohe Flammen aus dem Wrack. Seitdem in dem Viertel im vergangenen Jahr gekämpft wurde, ist der Markt menschenleer. Deshalb sei außer den Militärs niemand zu Schaden gekommen, meldete die Nachrichtenwebsite „Barakish.net“. Während der Löscharbeiten an der Absturzstelle versammelten sich Hunderte von Schaulustigen in dem Viertel.

dpa

Bilder vom Unglücksort

Militärflugzeug stürzt auf Markt im Jemen

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.