Wo ist das Geld?

1,2 Millionen Euro aus Bank verschwunden

+
Aus einer Bank in Gießen sind 1,2 Millionen Euro verschwunden.

Gießen - 1,2 Millionen Euro sind in einer Bank in Gießen verschwunden - von dem Geld fehlt noch immer jede Spur. Die Ermittlungen liefen auf Hochtouren, eine heiße Spur gebe es aber noch nicht, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch.

Die Geldscheine sollen am Montag aus der Zentrale der Volksbank Mittelhessen entwendet worden sein. Das Geld lag nach ersten Erkenntnissen in einem öffentlich nicht zugänglichen Bereich verpackt und bereit für den Abtransport. Kurz vor dem geplanten Transport sei dann das Fehlen der Scheine bemerkt worden. Von der Zentrale aus werden unter anderem Filialen der Bank versorgt.

Ein Polizeisprecher nannte den Fall am Dienstag besonders: „Etwas in dieser Art kannten wir noch nicht.“ Die Kriminalpolizei befragte bereits Mitarbeiter des Geldhauses sowie von externen Firmen. Ein Banksprecher wollte den Fall auch am Mittwoch nicht kommentieren und verwies auf die laufenden Ermittlungen. Die Volksbank Mittelhessen ist die zehntgrößte Genossenschaftsbank in Deutschland.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.