Freche Diamanten-Diebe

Millionenraub: Polizei ignorierte Alarm

+
Detective Chief Inspector Paul Johnson hat der Presse einiges zu erklären.

London - Die Londoner Polizei ist während des spektakulären Raubes im Londoner Diamanten-Viertel Hatton Garden alarmiert worden, ging dem aber nicht nach.

Das bestätigte Scotland Yard am Freitag. Der Anruf habe bei der Polizei die Einstufung bekommen, dass keine Reaktion seitens der Polizei notwendig sei.

Ein Sicherheitsdienst meldete am Karfreitag gegen 0.21 Uhr (Ortszeit), dass ein Einbrecheralarm in einer Firma ausgelöst worden war. Warum die Polizei den Anruf nicht als dringend einstufte und handelte, will Scotland Yard nun herausfinden.

Über die Ostertage hatten Juwelenräuber in dem für Diamant- und Goldhandel berühmten Viertel etwa 70 Safes aufgebrochen und vermutlich eine Millionenbeute gemacht. Was genau die Räuber erbeuteten, ist noch nicht bekannt. Um an ihre Beute im Keller zu gelangen, waren die Täter einen Aufzugsschacht hinuntergeklettert und hatten eine zwei Meter dicke Stahlbetonwand durchbohrt. Dazu arbeiteten sie vermutlich über Stunden mit einen Hochleistungsbohrer, der mit Wasser gekühlt werden musste.

Die Ermittler beschreiben den Tatort als „chaotisch“: Der Inhalt einiger Boxen, Trümmer, Staub und Gerätschaften der Einbrecher lagen überall verstreut.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.