Brand in Mannheim

Millionenschaden durch Feuer in Lagerhalle

+
Die Ermittler forschen nach der Ursache für den Brand in dieser Lagerhalle in Mannheim.

Mannheim - Ein Millionenschaden ist bei einem Brand von Zehntausenden Alufelgen in einer Mannheimer Lagerhalle entstanden. Wie konnte es zu dem Feuer kommen?

Die Felgen brannten auf einer Fläche von knapp 2500 Quadratmetern. Die Feuerwehr hatte den Brand vor Mitternacht unter Kontrolle. Es wurde niemand verletzt. Wegen der brennenden Felgen habe es eine große Hitze gegeben, sagte Einsatzleiter Mario König in der Nacht zu Freitag vor Ort. „Die brennen sehr heiß, so 2000 bis 2500 Grad.“ Das Feuer zerstörte zahlreiche Rolltore und Fenster. Auch die Fassade eines angrenzenden Bürogebäudes wurde in Mitleidenschaft gezogen.

Wie es zu dem Feuer am Donnerstagabend kam, war auch am Freitag zunächst noch unklar. „Die Brandermittler und Spurensicherer können nicht rein wegen Einsturzgefahr“, sagte ein Polizeisprecher. Hinweise auf Brandstiftung gebe es bislang nicht - die Außentüren der Halle seien verschlossen gewesen. Die Polizei schätzte den Schaden auf rund sieben Millionen Euro.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.