Milupa ruft vorsorglich einige Milchpulver zurück

+
Milupa ruft vorsorglich einige Produkte zurück.

Friedrichsdorf - Der Babynahrungshersteller Milupa hat vorsorglich einzelne Chargen seiner Milchpulvers Aptamil und Milumil zurückgerufen.

In zwei einzelnen Proben waren in einem anderen Land erhöhte Werte von Vitaminen und Mineralien festgestellt wurden, begründete dies das Unternehmen am Freitagabend in Friedrichsdorf bei Frankfurt am Main.

In Deutschland sei das Problem bisher aber nicht aufgetaucht. Säuglinge würden betroffenes Pulver wegen des unangenehmen Geschmacks und Geruchs zudem wahrscheinlich zurückweisen. Sollten sie es dennoch verzehren, könne es zu Verstopfungen und in Extremfällen zu Erbrechen und Durchfall kommen.

In diesem Fall rät Milupa dazu, einen Arzt aufzusuchen. Von dem Rückruf sind nur bestimmte Produkte mit bestimmten Mindesthaltbarkeitsdaten betroffen.

Eine Liste der betroffenen Produkte finden Sie auf Milupa.de.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.