Drei Personen werden vermisst

Mindestens acht Tote bei Einsturz von Straße in China

Beim Einsturz einer Straße in China sind mindestens acht Menschen ums Leben gekommen. Neun Menschen seien gerettet worden, drei weitere würden noch vermisst. 

Foshan - Das teilte die Stadtverwaltung der südchinesischen Industriemetropole Foshan am Donnerstag mit. Nach ihren Angaben brach die Straße in der Innenstadt am Vorabend ein, nachdem in einer darunter liegenden U-Bahn-Baustelle Wasser eingedrungen war.

Alle Geretteten waren laut Stadtverwaltung Bauarbeiter. Ob es sich bei den Toten und Vermissten ebenfalls um Arbeiter handelte, war zunächst unklar. Die Suche nach den Vermissten gehe weiter, hieß es in der Erklärung. Es werde daran gearbeitet, den Schaden so rasch wie möglich wieder zu beheben.

Riss wohl sieben Meter tief

Der Riss in der mehrspurigen Straße war sieben Meter tief und so groß wie zwei Basketballfelder, wie die Zeitung China Daily berichtete. Bilder vom Unglücksort zeigten einen riesige Schneise mit Schlamm, Wasser und Betontrümmern.

Arbeitsunfälle sind in China, wo häufig Sicherheitsbestimmungen missachtet werden, keine Seltenheit. Allein im vergangenen Jahr starben bei solchen Unfällen landesweit 38.000 Menschen.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.