Dutzende Menschen verletzt

Venezuela: 19 Tote bei Explosion in Raffinerie

+
Flammenmeer über der größten Raffinerie Venezuelas

Caracas - Bei einem Explosionsunglück in der größten Raffinerie Venezuelas sind am Samstag mindestens 19 Menschen ums Leben gekommen.

Dutzende weitere Menschen wurden nach Angaben der Behörden verletzt. Auf einem Video war zu sehen, wie Feuerbälle über der Raffinerie Amuay auf der Halbinsel Paraguana im Westen des Landes aufstiegen. Es ist das bislang schwerste Unglück in einer Ölanlage Venezuelas.

Der Explosion vorausgegangen war ein Gasleck, wie Ölminister Rafael Ramirez erklärte. Dann entzündete sich die Gaswolke. Bei der Explosion wurden auch einige Häuser in der Nähe beschädigt. Mindestens zwei Öltanks in der Raffinerie fingen Feuer, erklärte Ramirez im staatlichen Fernsehen. Über der Anlage standen dunkle Rauchwolken.

Unter den Todesopfern war auch ein zehnjähriger Junge, wie die Gouverneurin des Staates Falcon, Stella Lugo, erklärte. Die Feuerwehr habe den Brand inzwischen unter Kontrolle gebracht. Man habe ihr versichert, dass nicht die Gefahr weiterer Explosionen bestehe, sagte sie laut einem Bericht der staatlichen Nachrichtenagentur AVN. Soldaten sicherten nach der Explosion die Raffinerie, die zu den größten auf der Welt gehört.

Amuay gehört zum Paraguana Raffinerie-Komplex, zu dem auch die Raffinerie Cardon gehört. Zusammen verarbeiten beide Anlagen täglich rund 900.000 Barrel Rohöl und 200.000 Barrel Benzin.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.