Polizei umstellt Gebäude

Schießerei an High School in Colorado

Washington - Bei einer Schießerei in einer Schule im US-Bundesstaat Colorado hat es ein Todesopfer und mindestens zwei Verletzte gegeben.

Wie ein Polizeisprecher am Freitagnachmittag (Ortszeit) mitteilte, handelt es sich bei dem Toten vermutlich um den Schützen, einen Schüler der Arapahoe High School. Ersten Anzeichen zufolge habe sich der Tatverdächtige selbst erschossen.

Ein Teenager wurde schwer verletzt und mit einer Schusswunde in ein Krankenhaus gebracht. Ob es sich um einen Jungen oder ein Mädchen handelte und weitere Details verriet der Sprecher nicht.

Die Polizei riegelte das Gelände weiträumig ab. Fernsehbilder zeigten, wie Sicherheitskräfte Schüler nach außen begleiteten. Sie verließen das Gebäude ruhig und mit erhobenen Händen.

Die Arapahoe High School im Ort Centennial wird von 2200 Schülern besucht. Sie liegt etwa 15 Kilometer entfernt von der Columbine High School. Dort waren im April 1999 bei einem Amoklauf zwölf Schüler im Alter von 14 bis 18 Jahren und ein Lehrer ums Leben gekommen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.