Mini-Zeppelin legt Bahnverkehr in Hamburg zeitweise lahm

+
Ein Mini-Zeppelin hängt in Hamburg in einer Oberleitung. Foto: Daniel Bockwoldt

Werbung für einen Kinofilm soll ein Mini-Zeppelin in Hamburg machen. Doch das kleine Luftschiff verheddert sich in einer Oberleitung und bringt den Bahnverkehr in der Hansestadt mächtig durcheinander.

Hamburg (dpa) - Ein Mini-Zeppelin hat sich in Hamburg in einer Oberleitung verheddert und für erhebliche Beeinträchtigungen im Bahnverkehr gesorgt. Erst nach drei Stunden sei die Streckensperrung zwischen dem Bahnhof Harburg und dem Hauptbahnhof wieder aufgehoben worden, sagte eine Bahnsprecherin.

Spezialisten der Bahn hatten den vier bis fünf Meter langen Zeppelin mit Haken aufs Gleis und von dort auf die Straße gezogen. Ein technischer Defekt verursachte nach Angaben der Feuerwehr den Unfall. Die Fernsteuerung des Zeppelins sei ausgefallen, so ein Sprecher.

Ein Zug der Privatbahn Metronom sei im Bereich des Freihafens liegengeblieben. Rund 900 Reisende hätten den Zug verlassen müssen, sagte er. Verletzt wurde niemand.

Reisende der Deutschen Bahn Richtung Norden mussten am Bahnhof Harburg aussteigen und von dort mit der S-Bahn zum Hamburger Hauptbahnhof weiterfahren. Auch Richtung Süden mussten Passagiere vom Hauptbahnhof via S-Bahn nach Harburg weiterreisen. Einzelne Züge seien umgeleitet worden, es sei zu Verspätungen gekommen, sagte die Sprecherin weiter. Am Abend sollten alle Züge wieder regulär fahren.

Auf dem Zeppelin war Werbung für den Anfang Oktober in die Kinos kommenden Film "Pan" zu sehen. Das kleine Luftschiff verfing sich im Bereich der Norderelbbrücke in der Oberleitung.

Metronom-Tweets zu Fahrplanänderungen

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.