Ist Mircos Mörder ein Serienkiller?

+
Die Polizei prüft, ob der mutmaßliche Mörder des kleinen Mirco, Olaf H., ein Serienkiller ist.

Mönchengladbach - Der mutmaßliche Mörder des kleinen Mirco, Olaf H., ist möglicherweise ein Serienkiller. Eine Sonderkommission stellte am Donnerstag ein Bewegungsprofil des ehemaligen Außendienstmitarbeiters vor.

Mord-Ermittler aus dem gesamten Bundesgebiet haben in Mönchengladbach untersucht, ob der mutmaßliche Mörder des kleinen Mirco ein Serienkiller sein könnte. Die Sonderkommission “Mirco“ stellte dazu am Donnerstag ein Bewegungsprofil des 45-jährigen Olaf H. vor, der als Außendienstmitarbeiter jahrelang viel gereist ist und im ganzen Bundesgebiet unterwegs war.

Die Ergebnisse des Treffens sollen aus ermittlungstaktischen Gründen zunächst geheim bleiben. 35 Mordkommissionen hätten Ermittler nach Mönchengladbach entsandt, berichtete ein Polizeisprecher. Der Soko sei es gelungen, ein Bewegungsprofil für die vergangenen 23 Jahre zu erstellen. Ein DNA-Abgleich in der bundesweiten Datenbank hatte zuvor keinen Hinweis darauf erbracht, dass der Familienvater ein Serienmörder sein könnte.

Sogenannte Profiler halten es aber für unwahrscheinlich, dass der Verdächtige erst mit Mitte 40 sein erstes Sexualverbrechen begangen hat. Das Krefelder Landgericht hatte die Anklage gegen Olaf H. in vollem Umfang zugelassen. Der Prozess gegen den Angeklagten soll am 12. Juli beginnen.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Familienvater aus Schwalmtal Mord und sexuellen Missbrauch des Jungen vor. Der 45-Jährige hatte gestanden, den Zehnjährigen am 3. September vergangenen Jahres entführt, missbraucht und umgebracht zu haben. Ende Januar hatte er die Ermittler zur Leiche des Jungen in ein Waldstück nördlich von Grefrath geführt.

Der Mann sitzt seither in Untersuchungshaft, er muss mit einer lebenslangen Haftstrafe rechnen. Bis zu seiner Festnahme galt er als unbescholtener und treusorgender Familienvater. Er hatte keine Vorstrafen, von pädophilen Neigungen war nichts bekannt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.