"Miss Bumbum 2015"

Das ist Brasiliens schönster Popo

+
Suzy Cortez ist die Gewinnerin der "Miss Bumbum 2015" in Brasilien.

Sao Paolo - Brasilien Schönheitswettbewerbe haben in diesem November den Gipfel erreicht. Rund 500 Kandidatinnen kämpften darum "Miss Bumbum 2015" zu werden. Bewertet wird der Po der Damen.

In Brasilien gilt ein großer, runder und kräftiger Hintern als Schönheitsmerkmal der Frauen. Je größer, desto hübscher. Dafür gibt es seit fünf Jahren sogar eigens einen Schönheitswettbewerb. Dieses Jahr kämpften rund 500 Kandidatinnen um den Titel der "Miss Bumbum". Der Hintern wird bei den brasilianischen Männern liebevoll "Bumbum" genannt. Der Preis ist nicht nur ein hoher Geldbetrag, sondern verspricht auch eine aufregende Karriere im Modelbusiness und im Showgeschäft.

In den Vorrunden wurden die Kandidatinnen auf 15 Frauen reduziert, die am 9. November im Finale teilnehmen durften. Gewonnen hat letztendlich die Brasilianerin Suzy Cortez, berichtet der "Mirror". Dieses Jahr wurde strengstens darauf geachtet, dass die Teilnehmerinnen keinerlei chemische oder operative Eingriffe machen ließen. Beim letztjährigen Wettbewerb kam eine der Kandidaten nach eine Po-Operation beinahe ums Leben.

"Miss Bumbum 2015"

Das ist Brasiliens schönster Popo

mt

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.