Nach Schönheitswettbewerb

Miss Norddeutschland in Schießerei verwickelt

+
Luana Rodriguez, die amtierende Miss Norddeutschland.

Ettenheim - Auf der Heimfahrt von der Wahl zur Miss Germany soll eine der Teilnehmerinnen Zeugin einer gefährlichen Auseinandersetzung auf der A 5 in Baden-Württemberg geworden sein.

Nach Polizeiangaben vom Sonntag hatte ein Pärchen zwischen Ettenheim und Rust bei Freiburg in der Nacht zu Sonntag das Auto von drei Männern ausgebremst, wobei sich die Fahrzeuge berührten. Das Auto des Paares verließ die A5 - der Fahrer verlor jedoch die Kontrolle über seinen Wagen und blieb stehen. Die Männer aus dem anderen Auto hatten derweil die Verfolgung aufgenommen und stellten den Mann und die Frau zur Rede. Plötzlich gaben die Unbekannten mehrere Schüsse ab und flüchteten zu Fuß.

„Bild“ berichtete online, auch die amtierende Miss Norddeutschland Luana Rodriguez sei nach der Miss-Wahl an der Stelle vorbeigekommen. „Es waren ein Mann und eine Frau. Einer verlor auf der Flucht einen Schuh“, wurde Rodriguez zitiert. Ihr bester Freund, der mit ihr im Auto saß, habe das Paar verfolgt. Als die beiden ihn ebenfalls bedrohten, ließ er von den Tätern ab.

Die Hintergründe der Attacke waren zunächst unklar. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.