Missbrauchsvorwürfe gegen Therapieheime

Potsdam/Unterspreewald - In brandenburgischen Therapieheimen sollen junge Bewohner misshandelt worden sein - den Vorwürfen will nun das Land nachgehen.

Die Heimbewohner sollen einem Bericht der Tageszeitung „taz“ (Samstag) zufolge eingesperrt und mit einem Gesprächsverbot bestraft worden sein, nachdem sie gegen die Heimregeln verstoßen hatten. Zudem soll es zu Knochenbrüchen durch Fixierungen gekommen sein. Der Betreiber der Heime, die Haasenburg GmbH, wies die Vorwürfe zurück.

Das Bildungsministerium teilte am Montag in Potsdam mit, es werde eine Untersuchungskommission eingerichtet. Betroffene Jugendliche könnten sich per Telefon oder Mail melden - auch vertraulich.

In den Einrichtungen werden nach Haasenburg-Angaben Jugendliche, die ihren Alltag nicht bewältigen können, betreut.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.