Mit dem Dutt ins Bett: Haare nachts zusammenbinden

+
Wer in der Nacht seine Haare flechtet, kann am Morgen mit Locken in den Tag starten. Foto: Jens Kalaene

Wer seine Haare nachts flechtet, wacht morgens mit Locken auf. Überhaupt kann man über Nacht einiges für seine Haare tun.

Worms (dpa/tmn) - Ist es eigentlich schlecht für Haare, wenn sie nachts zu Dutt oder Zopf zusammengebunden sind? Nein, beruhigt Jens Dagné von der Friseurvereinigung Intercoiffure Deutschland. Es sei sogar das einzig Vernünftige. Denn so verheddern sich die Haare nicht oder verfilzen wohlmöglich.

Wichtig ist aber, nichts Scharfkantiges zur Fixierung der Haare zu benutzen. Jede Belastung der Haare müsse vermieden werden, erklärt der Friseurexperte aus Worms. "Optimal sind Stoffbänder, Elastikbänder aus Seide oder Baumwolle." Wer die Haare nachts flechtet, habe außerdem einen schönen Nebeneffekt: Morgens seien sie toll gewellt.

Dagné rät außerdem dazu, die Nacht zu nutzen, um die Haare zu pflegen. Denn lange Haare brauchen dringend gute Pflege - schließlich sind die Spitzen schon mehrere Jahre alt und haben unter anderem unzählige Wäschen und viele Stunden Föhnluft hinter sich. Der Friseur empfiehlt hochwertige Pflegeprodukte zum Beispiel mit Hyaluronsäure und natürlichen Ölen. Diese können über Nacht gut einwirken.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.