Melitaea acentria

Mitten auf Skipiste: Neue Spezies entdeckt

+
Neue Schmetterlingsart auf den Golanhöhen entdeckt

Tel Aviv - Russische Forscher haben auf den Golanhöhen eine neue Schmetterlingsart entdeckt, die vor vermutlich 1 bis 1,6 Millionen Jahren entstanden sein soll.

Der Falter mit orangefarbenen, schwarz gepunkteten Flügeln sei im Skigebiet auf dem Berg Hermon gefunden worden, berichten die Wissenschaftler im Fachmagazin „Comparative Cytogenetics“. Die Melitaea acentria genannte Spezies sei die erste neu entdeckte Schmetterlingsart seit mehr als einem Jahrhundert auf israelischem Gebiet, hieß es vom Fachverlag. Sie sei vermutlich vor 1 bis 1,6 Millionen Jahren entstanden.

„Für mich war es eine Überraschung, dass niemand ihn bisher entdeckt hat“, sagte der russische Insektenkundler und Evolutionsbiologe Wladimir Luchtanow vom Zoologischen Institut in St. Petersburg. „Tausende Menschen hatten diesen wunderschön gefärbten Schmetterling beobachtet und viele haben ihn sogar fotografiert, aber niemand hat erkannt, dass es sich um eine eigene Art handelt.“ Ursache sei, dass die Art der weit verbreiteten Spezies Melitaea persea ähnele. Niemand habe bisher die innere Anatomie und Genetik untersucht.

Im Jahr 2012 hatte Luchtanow mit Studenten eine umfassende Untersuchung israelischer Schmetterlinge begonnen. Ein Jahr später sammelte Asia Novikova, inzwischen Doktorandin an der Hebräischen Universität in Jerusalem, auf dem Berg Hermon einige Falter ein. Bei der Untersuchung habe man bemerkt, dass „etwas nicht stimmt“. Die Geschlechtsteile hätten anders ausgesehen als die typischer M.-persea-Falter. DNA-Analysen hätten ergeben, dass die genetische Ausstattung der Schmetterlinge sich deutlich unterscheidet. Die neu beschriebene Art sei wahrscheinlich im Norden Israels und den Nachbarländern Syrien und Libanon heimisch.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.