Facebook-Abstimmung über Kult-Spiel

Welche Monopoly-Figur geht nicht mehr über Los?

+
Monopoly ist Kult unter den Gesellschaftsspielen.

New York - Eine der acht traditionellen Figuren im Gesellschaftsspiel „Monopoly“ wird bald nicht mehr über „Los“ gehen. Ob Schuh, Auto oder eine andere Figur aus dem Rennen fliegt, wird per Facebook-Abstimmung entschieden.

Per Facebook-Abstimmung lässt der US-Spielwarenhersteller Hasbro derzeit eine der kleinen Figuren aus dem Brettspiel-Klassiker herauswählen, wie US-Medien am Mittwoch berichteten. Wer Auto, Fingerhut, Hund, Schuh, Schlachtschiff, Hut, Bügelbrett oder Schubkarre behalten will, müsse dafür stimmen, verkündete Hasbro auf der Facebook-Seite des Grundstücksimperiums-Spiels. Die Figur, die bis zum 5. Februar die wenigsten Stimmen in der Aktion mit dem Titel „Rette deine Spielfigur“ bekommt, fliegt raus.

Auch über den Nachfolger können Internet-User abstimmen und sich zwischen Roboter, Katze, Diamantring, Hubschrauber und Gitarre entscheiden. In den ersten Stunden der Onlineumfrage, die am späten Dienstagabend (Ortszeit) begann, sammelte der Schuh mit Abstand am wenigsten Stimmen.

Hasbro äußerte sich zunächst nicht zu den Hintergründen der Aktion. US-Medien vermuteten, dass der Spielwarenhersteller mit der Facebook-Umfrage das angestaubte Image des Spiele-Klassikers, von dem seit 1935 etwa 275 Millionen Exemplare produziert worden sein sollen, verjüngen will.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.