Video der Rücktrittserklärung

Priester: So erlebte ich den Papst-Rücktritt

+
Papst Benedikt XVI. verliest seinen Rücktritt.

Rom - Der mexikanische Geistliche Monsignore Oscar Sanchez Barba, war bei Papst Benedikt XVI., als dieser seinen Rücktritt erklärte. Sein Augenzeugenbericht und ein Video von der Rücktrittserklärung:

Video: Der Papst erklärt seinen Rücktritt

Gegenüber der englischen Zeitung "The Guardian" erklärte Monsignore Barba aus Guadalajara, der im Audienzsaal war, als der Papst den Termin für die Heiligsprechung einer mexikanischen Nonne, der seligen Lupita Garcia, bekanntgab:

"Wir waren im Sala del Concistorio (Audienzsaal im zweiten Stock des Apostolischen Palastes; Anm. d. Red.). Nachdem als Zeitpunkt für die Heiligsprechung den 12. Mai nannte, hat der Papst ein Blatt genommen und daraus vorgelesen.

Er sagte nur, dass er zurücktreten werde und dass der Zeitpunkt für seinen Rücktritt der 28 Februar sei.

Wir waren alle .... [Pause]

Die Kardinäle haben sich nur gegnseitig angeschaut. Dann ist der Papst aufgestanden, hat seinen Segen gespendet und ist gegangen. Es war so einfach. Das einfachste, was man sich vorstellen kann. Es war s außergewöhnlich. Niemand hat es erwartet.

Wir waren alle in der Stille zurückgelassen. Da war nur absolute Stille. Und Traurigkeit."

Beckenbauer, Riesch und andere Promis über den Papst

Beckenbauer, Riesch und andere Promis über den Papst

fro

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.