Hunde bei eBay Kleinanzeigen

Möpse verboten: eBay Kleinanzeigen untersagt Verkauf von Hunden aus Qualzuchten

ein Hund, Mops
+
Kulleraugen und Stupsnase: Der Mops gilt als sogenannte Qualzuchtrasse, daher ist der Verkauf bei eBay Kleinanzeigen jetzt verboten (Symbolbild).

Der Mops zählt aufgrund seiner angezüchteten Merkmale heute zu den sogenannten Qualzuchtrassen. Daher ist der Verkauf über eBay Kleinanzeigen verboten.

  • Der Mops gilt als Inbegriff der Qualzucht.
  • Neben dem Mops darf auch der Chihuaua nicht mehr verkauft werden.
  • Auch der Handel mit Tieren aus dem Ausland ist ab sofort bei Ebay Kleinanzeigen verboten.

Kassel - Die Hunderasse Mops gilt als gemütliche und liebevolle Seele für die ganze Familie. Schon der deutsche Humorist Loriot sagte einst: „Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos“. Die typischen Kulleraugen und die Stupsnase des Mopses sind zwar süß, jedoch sind diese Merkmale angezüchtet. Die beliebten Hunde gelten mittlerweile als Inbegriff der sogenannten Qualzucht.

Hunderasse Mops: Inbegriff der Qualzucht

Der Trend nach noch kürzeren Schnauzen und noch runderen Köpfen ist bei dieser Hunderasse eng verbunden mit zahlreichen Merkmalen, die zu Einschränkungen der Lebensqualität des betroffenen Tieres, bis hin zu Qualen führen. So klären Tierärzte seit einiger Zeit bereits über Atemprobleme der gezüchteten Rasse auf. Weitere bekannte Rassen mit Qualzucht sind unter anderem englische und französische Bulldoggen, Boxer und King Charles Spaniel.

Hunde auf eBay: Schluss mit Qualzuchten

Ebay Kleinanzeigen gehört zu den größten Onlinemarktplätzen Deutschlands und der Tierhandel über diese Plattform ist erlaubt. Doch jetzt hat das Anzeigenportal seine Tierschutz-Grundsätze verschärft. Wie aus einem Artikel der Stuttgarter Zeitung hervorgeht, ist der Verkauf der Qualzuchtrassen bei eBay Kleinanzeigen seit dem 01. Oktober 2020 verboten. Laut Pierre Du Bois, Pressesprecher des Unternehmens, werde die Unterkategorie „Mops“, welche momentan noch auf dem Online-Anzeigenportal zu finden sei, in Kürze entfernt.

Durch die enge Zusammenarbeit mit diversen Behörden und Tierschutzorganisationen fallen Anzeigen von Tieren bei eBay Kleinanzeigen auf oder werden durch Nutzer gemeldet. Ein Algorithmus kontrolliert ständig über 40 Millionen Angebote auf der Online-Plattform. Wird in einer Anzeige ein bestimmtes Wort, wie beispielsweise „Mops“ gefunden, wird dieses Angebot umgehend von einem Mitarbeiter überprüft. Wenn sich der Verdacht bestätigt, wird die Anzeige deaktiviert und der Anbieter kontaktiert.

NameeBay Kleinanzeigen
Gründung2009
SitzKleinmachnow, Deutschland
BrancheElektronischer Handel

Tierschutz-Grundsätze: Übergangsphase bei eBay Kleinanzeigen beginnt

Für das Angebot einer von sogenannter Qualzucht betroffenen Rasse bekommt der Verkäufer zuerst eine gelbe Karte. Wiederholt er allerdings ein verbotenes Angebot, kann der komplette Account gelöscht werden. Nach Angaben von Pierre Du Bois, Pressesprecher von eBay Kleinanzeigen, könne es allerdings noch ein paar Wochen dauern, bis die neuen Regeln und Tierschutz-Grundsätze, welche in Zusammenarbeit mit der Tierschutzorganisation Peta entstanden sind, in aller Genauigkeit durchgesetzt werden können.

EBay Kleinanzeigen: Diese Tiere dürfen nicht mehr verkauft werden

Zu den neuen Tierschutz-Grundsätzen, die das Online-Portal eBay Kleinanzeigen seit dem 01. Oktober 2020 verfolgt, zählt auch das Verbot vom Verkauf folgender Rassen:

  • Mops
  • Französische Bulldogge
  • Chihuahua
  • Scottish Fold

Endgültig sei diese Liste zwar noch nicht, das Unternehmen will sich allerdings an die aktuellen Empfehlungen von Tierschutzorganisationen anlehnen und grundsätzlich den illegalen Welpen- und Hundehandel auf ihrer Plattform mit diesen Maßnahmen unterbinden.

EBay Kleinanzeigen: Handel mit Tieren aus dem Ausland ebenso unzulässig

Die neuen Tierschutzbestimmungen auf eBay Kleinanzeigen sehen neben dem Verkaufsverbot von Qualzuchtrassen auch den Handel mit allen Tieren aus dem Ausland ab sofort als unzulässig an. Es sind nur noch Angebote aus Deutschland möglich. Das Mindestalter für Hunde- und Katzenwelpen wurde außerdem von acht auf zwölf Wochen erhöht. (Von Helena Gries)

Im Video: Die 10 beliebtesten Hunderassen in Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.