Mord an Augsburger Polizisten: Projektil gefunden

+
Eie Frau steht am Donnerstag in Augsburg im Siebentischwald neben zahlreichen Kerzen. In der Nacht zum Freitag (28.10.2011) wurde hier ein Polizist bei einer Schießerei getötet.

Augsburg - Bei der Suche nach den Mördern des Augsburger Polizisten haben die Ermittler am Donnerstag eine Kugel gefunden, die vermutlich aus der Tatwaffe stammt.

Das Projektil steckte am Tatort in einem rund 25 Meter hohen Baum. Zur besseren Sicherung der Spur sei die Ulme gefällt worden, teilte die Polizei mit. Die Hoffnungen ruhten jetzt auf der weiteren Spurenauswertung.

Unterdessen ist die Belohnung zur Ergreifung der Täter auf 10 000 Euro verdoppelt worden, wie die “Augsburger Allgemeine“ berichtete. Ein Privatmann habe weitere 5000 Euro zur Verfügung gestellt. Der 41 Jahre alte Beamte war am vergangenen Freitag von Unbekannten erschossen worden. Er hatte zuvor mit einer Kollegin zwei Männer auf einem Motorrad kontrollieren wollen.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.