Mitschüler gedenken ermordeter Lena

Emden - Mit einer bewegenden Trauerfeier haben Schüler und Lehrer in Emden am ersten Schultag nach den Osterferien der ermordeten Lena gedacht.

Etwa 140 Schüler sowie Lehrkräfte und Eltern haben an der Emsschule in Emden ihrer getöteten Mitschülerin Lena gedacht. Nachdem die Jungen und Mädchen sich am Donnerstag zunächst in ihren Klassen getroffen und mit dem Mordfall auseinandergesetzt hatten, versammelten sich alle anschließend zu einer Gedenkveranstaltung für die Elfjährige in der Turnhalle der Grundschule. “Das Geschehen wurde aufgearbeitet, Perspektiven aufgezeigt und gemeinsam gesungen“, sagte der Fachbereichsleiter Jugend und Schule der Stadt Emden, Thomas Sprengelmeyer.

Emden: Menschen trauern um ermordete Elfjährige

Emden: Menschen trauern um ermordete Elfjährige

“Die Familie ist zutiefst berührt von der großen Anteilnahme in der Schule und der Stadt.“ Die Schule bekommt nach den Worten ihres Leiters Christian Max Unterstützung von Seelsorgern der Kirchen und von Psychologen. “Wir spüren hier eine große emotionale Welle“, sagte Max.

Lena war am 24. März in einem Emder Parkhaus tot aufgefunden worden. Sie wurde nach Angaben der Polizei Opfer einer Sexualstraftat. Gegen einen 18-jährigen Tatverdächtigen wurde am 1. April Haftbefehl erlassen. Er hat die Tötung gestanden.

dapd/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.