Motorsegler stürzt in Schulgebäude - Pilot tot

+
Ein Motorsegler ist am Montag in Ludwigshafen Edigheim in ein Schulzentrum gestürzt und durch das Dach gebrochen.

Ludwigshafen - Ein Motorsegler ist am Pfingstmontag aus zunächst ungeklärter Ursache in ein Schulzentrum in Ludwigshafen gestürzt. Dabei kam der Pilot ums Leben.

Das teilte die Polizei am späten Abend mit. Der einmotorige Motorsegler vom Typ Discus TC 10 war nach bisherigen Ermittlungen am frühen Abend vom Segelflugplatz Dannstadt-Schauernheim gestartet. Er stürzte ins Dach der Schule und durchbrach dieses. Das Schulzentrum war zum Unfallzeitpunkt am frühen Abend leer.

Zeugen hatten beobachtet, wie der Motorsegler ins Trudeln geriet und in das Schulzentrum stürzte. “Teile des Flugzeuges liegen in den Klassenzimmern im ersten Obergeschoss des zweistöckigen Gebäudes, Reste des Fliegers liegen auf dem Dach der Schule“, sagte eine Polizeisprecherin.

Am Dienstag sei die Schule wegen eines Studientages ohnehin geschlossen. Der Tag solle genutzt werden, die Lehrer darauf vorzubereiten, mit den Schülern über das Unglück zu reden, sagte die Polizeisprecherin: “Für die Schüler ist das ein Schock.“

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.