Tipps für Eltern

Mozzarella-Spieße und Müslikugeln: Snacks für Kinder im Auto

+
Mozzarella-Spieße kommen gut an und machen keine Krümel. Foto: David Ebener/dpa

Das Essen an Raststätten ist oftmals teuer und ungesund. Um Kinder bei der Autofahrt trotzdem bei Laune zu halten lohnt es sich, vorab Snacks vorzubereiten. Die sind gesund und machen wenig Dreck auf der Rückbank.

Bonn (dpa/tmn) - Der richtige Reiseproviant kann lebensrettend sein, wenn man mit Kindern im Auto unterwegs ist. Fingerfood wie Spieße mit Tomaten, Mozzarella und Basilikum kommen gut an, genauso wie Gemüsemuffins oder Couscoussalat. Darauf weist das Bundeszentrum für Ernährung hin.

Als Zwischenmahlzeit eignen sich Weintrauben, Melonenstücke, Johannis- und Brombeeren. Kinder knabbern auch gerne Salzstangen, Reiswaffeln und Laugengebäck, allerdings müssen Eltern dabei Krümel in Kauf nehmen. Weniger Dreck machen Müslikugeln: Dafür einen Teig aus Banane, Rosinen, Haselnüssen, etwas Honig, Milch, Vanille und Kokosraspeln zubereiten, portionieren und zu Kugeln formen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.